Verhalten im Brandfall

Es brennt - was muss ich tun?brandfall

Der sorgfältige Umgang mit offenem Feuer (Kerzen, Zigarettenglut, offene Kamine, Kochstellen, Lötlampe usw.) und die sorgfältige Hand des Fachmanns bei elektrischen Installationen können die meisten Brände im privaten Bereich verhindern. Trotzdem rücken die Feuerwehren in Deutschland über 200.000

mal aus. 600 Tote sind jährlich zu beklagen, wobei 90% aller Brandtoten an den die Sicht versperrenden und die Atmung blockierenden Rauchgasen sterben

  • Ruhe bewahren und keine Panik entstehen lassen.
  • Feuerwehr alarmieren über Notruf 112 oder Feuermelder. Geben Sie kurz und deutlich die Art des Schadens,
         den Ortsteil, die Straße und die Hausnummerdes Gebäudes sowie Ihren Namenan und warten Sie auf Rückfragen.
  • Den Brand bekämpfen sollten Sie nur dann, wenn Sie sich damit nicht selbst in Gefahr begeben.
  • In Sicherheit bringen der Angehörigen und der eigenen Person geht jeder Brandbekämpfung vor.
  • Warnen Sie auch Ihre Nachbarn und helfen Sie ihnen.
  • Keine Aufzüge benutzen. Aufzüge können bei einem Brand zur tödlichen Falle werden.
  • Fenster und Türen brennender Räume schließen, um eine Ausweitung von Feuer und Rauch zu verhindern.
  • Feuerwehr vor dem Haus erwarten, einweisen und ihr den nächsten Weg zur Brandstelle zeigen. Halten Sie die Schlüssel zu allen Räumen
          für die Feuerwehr bereit. Haben Sie einen Feuermelder betätigt, so bleiben Sie bis zum Eintreffen der Feuerwehr am Melder

Die Berliner Feuerwehr hat zu diesem Thema eine tolle Comic-Kampagne ins Leben gerufen:

comic

Informieren Sie sich schon bevor es brennt

  • wie Sie von Ihrer Wohnung auf kürzestem Wege den nächsten Treppenraum erreichen.
          Jedes Gebäude hat einen oder mehrere Treppenräume, die ins Freie führen.
  • wie Sie das nächste Telefon, die nächste Telefonzelle oder den nächsten Notrufmelder erreichen.
  • wo sich Feuerlöscher befinden, wie sie zu bedienen sind und für welche Brände sie geeignet sind.

Achten Sie insbesondere darauf

  • dass Flure und Treppenräume stets frei von Kinderwagen, Fahrrädern, Pappkartons,
          Möbeln oder ähnlichem sind, denn Flure und Treppenräume sind Rettungswege, die
          bei einer Flucht ungehindert passiert werden müssen.
  • dass Türen in diesen Rettungswegen ständig geschlossen - aber nicht verschlossen - gehalten werden,
          denn Türen im Zuge von Rettungswegen sind meist so konstruiert, dass sie im geschlossenen Zustand einer Rauch- und Brandausbreitung
          Widerstand leisten können.
  • dass Sie Ihr Auto nicht in gekennzeichneten Feuerwehrzufahrten, vor Löschwasserentnahmestellen, wie z. B. Hydranten, oder gar darauf abstellen.
  • dass die Sicherheitseinrichtungen Ihres Hauses nicht beschädigt werden.
  • dass Kinder nicht mit Feuerzeug, Zündhölzern oder Sicherheitseinrichtungen (z. B. Feuerlöschern) spielen.