Häufige Fragen

Das sollten sie über uns wissenblaulicht

Sind Sie genervt, wenn wir nachts mit Blaulicht und Martinshorn unterweg sind?
Was Sie schon immer über Ihre Feuerwehr wissen wollten, aber nicht zu fragen wagten...
Hier finden Sie Antworten auf die Fragen, die wir immer wieder hören.

 

Was ist eine freiwillige Feuerwehr ?
Die Sicherstellung des Brandschutzes ist die Aufgabe der jeweiligen Gemeinde bzw. Stadt. Für die Finanzierung der Feuerwehr ist die Gemeinde verantwortlich.
Die Mitglieder der Feuerwehr leisten Ihre Arbeit bei Einsätzen, Diensten und Ausbildung völlig ohne Kostenersatz und nicht - wie manchmal angenommen - von der Gemeinde bezahlt. Wir opfern unsere Freizeit für Ihre Sicherheit ! 365 Tage im Jahr - 24 Stunden am Tag.
Wie wird die FF St. Blasien alamiert ?
Eingehende Notrufe laufen auf der Rettungsleitstelle in Waldshut ein. Von dort aus werden die aktiven Kameraden per Meldeempfänger (Piepser) alarmiert.
In der Regel innerhalb 5 Minuten fährt das erste Fahrzeug zur Einsatzstelle.
Wie oft rückt die FF St. Blasien zu Einsätzen aus ?
Die Einsatzzahlen sind schwankend. Der Durchschnitt liegt bei ca. 50 Einsätze pro Jahr.
Wie oft probt die FF St. Blasien ?
Die aktiven Kameradinnen und Kameraden proben immer einmal die Woche. Jeden Montag von 19:30 Uhr bis 21:00 Uhr findet die Feuerwehrprobe statt, außer in der Sommer- und Winterpause. Zusätzlich kommen noch Sonderproben für die Führungsebene und Unterrichtsabende oder praktische Ausbildung
Was macht die FF St. Blasien in der restlichen Zeit ?
Wir engagieren uns sehr stark zum Nutzen der Gemeinde / Gesellschaft. Wir regeln den sicherheitstechnischen Teil einer Veranstaltung wie z.B. Brandwache bei größeren Veranstaltungen, Unstützung der Polizei bei Verkehrsregelungen (Albtäler Halbmarathon, Fastnachtsumzug etc.). Selbsverständlich darf auch der "kameradschaftliche" Teil nicht fehlen. So unternehmen wir einmal pro Jahr einen Ausflug und besuchen Feuerwehrfeste in der Raumschaft. Aber auch ein gemütlicher Abend in unserem eigenen "Stüble" macht Spaß und fördert die Kameradschaft.
Gibt es auch Frauen in der FF St. Blasien ?
Ja, 3 aktive Kameradinnen. Frauen werden bei uns ausnahmslos akzeptiert und durchlaufen die gleiche Ausbildung wie männliche Feuerwehrangehörige.
Macht das Fahren mit Blaulicht Spaß?
Nein, tut es nicht. Auch wenn dies der Meinung vieler ist, daß wir "Blaulicht- und Martinshorngeil" sind. Es ist nervig, auf der Anfahrt zur Einsatzstelle das eigene Wort nicht mehr zu verstehen. Blaulicht und Martinshorn dient ausschliesslich Ihrer und unserer Sicherheit!
Warum rückt die Feuerwehr immer mit allen Fahrzeugen aus?
Das stimmt so nicht. Auch wenn es den Anschein erweckt, dass wir zu einem "Mülleimer-Brand" mit allen Fahrzeugen ausrücken, dem ist nicht so oder haben Sie uns schon einmal gesehen, dass wir mit der Drehleiter zu einem Verkehrsunfall ausrücken ? In den meisten Fällen wissen wir nicht, was uns an der Einsatzstelle erwartet. Wir bekommen eine Information von der Leitstelle, wie z.B. "Brandeinsatz, Haus Schulze, Hauptstrasse 34" oder eine Brandmeldeanlage in einer Firma oder ein Gebäude mit besonderen Gefahren (Schulen, Kliniken etc.) löst aus. Zu diesem Zeitpunkt wissen wir nicht, wie groß das Ausmaß des Feuers ist oder ob sich Personen in diesem Gebäude befinden. Deshalb rückt zu einem Brandeinsatz in einem Gebäude auch grundsätzlich der komplette "Löschzug" aus. Ein Löschzug besteht aus vier Fahrzeugen, der Einsatzleitwagen (ELW1), zwei Löschfahrzeugen (LF16-12 u. LF16-TS) und eine Drehleiter (DLK23-12). Jedes Fahzeug hat eine andere taktische Aufgabe. So dient z.B. eine Drehleiter zur Menschenrettung, das erste Löschfahrzeug zur Menschenrettung im Innenbereich und zur ersten Brandbekämpfung, das zweite Löschfahrzeug zur Herstellung der Wasserversorgung. Der Einsatzleitwagen überwacht den kompletten Einsatz und "leitet" diesen.
Erst wenn die Erkundung durch die Führungsmannschaft ergibt, dass keine weiteren Fahrzeuge und personelle Verstärkung erforderlich ist, rücken nicht benötigte Fahrzeuge ab und die Mannschaft kann die Einsatzbereitschaft auflösen. Sie geben uns sicherlich recht, dass es sinnvoller ist, die komplette Mannschaft am Einsatzort bereit zu halten, als die Kameraden im Feuerwehrgerätehaus auf einen evtl. Einsatz warten zu lassen. Dies kostet wertvolle Zeit - alarmiert werden wir zu einem Einsatz so oder so. Denken Sie daran - es könnte auch Sie treffen.
Sicherlich kommt es hin und wieder vor, dass wir "umsonst" zu einem Einsatz ausrücken. Dies lässt sich leider nicht vermeiden und bereitet auch uns keine Freude.

 

Lust mitzumachen?     Wir brauchen Dich!