eiko_icon Rauchentwicklung


Einsatzart: Brandeinsatz > Wohngebäude
Einsatzort: St. Blasien
Datum: 05.09.2018
Einsatzbeginn: 09:18 Uhr
Mannschaftsstärke: 20
eingesetzte Kräfte :

Feuerwehr
Rettungsdienst

    Fahrzeugaufgebot : ELWLF 16-12DLA(K) 23/12LF 20-KatS
    Brandeinsatz

    Am heutigen Mittwoch wurde die Abteilung St. Blasien um 9:18 Uhr zu einer unklaren Rauchentwicklung alarmiert. Eine Nachbarin konnte den Signalton eines Rauchmelders wahrnehmen, sah Rauch aus den Fenstern im Dachgeschoss steigen und rief daraufhin den Notruf an.
    Beim Eintreffen an der Einsatzstelle konnte auf drei Seiten des Dachgeschosses die Rauchentwicklung festgestellt werden. Das Mehrfamilienhaus wurde daraufhin komplett geräumt und ein Trupp unter Atemschutz drang ins Gebäude vor. Die Drehleiter wurde ebenfalls in Stellung gebracht. Zur Verstärkung der Atemschutztrupps wurden vorsorglich die Abteilungen Albtal und Menzenschwand nachalarmiert.
    Der erste Atemschutztrupp hat in der Brandwohnung einen Hund vorgefunden und ins Freie geretettet. Ebenso konnten sie den Brandherd schnell finden und löschen. Es handelte sich um einen Topf auf dem Herd mit angebranntem Essen.
    Im Anschluss wurden die Räumlichkeiten belüftet und die Wohnung konnte der Mieterin wieder übergeben werden.
    Bei diesem Einsatz zeigte sich wieder einmal mehr, wie notwendig die Rauchmelder sind. Durch das schnelle Handeln der Nachbarin konnte somit der Schaden äußerst gering gehalten werden.

     

    Sonstige Informationen