Technik

Fahrzeuge der Abteilung St. Blasien

Die Feuerwehr St. Blasien verfügt über insgesamt 10 Fahrzeuge. Davon sind 7 Fahrzeuge in der Abteilung St. Blasien stationiert.
Zusätzlich verfügt die Wehr über weitere technische Einsatzmittel, wie z.B. ein Feuerwehrboot, Stromanhänger etc.

Fahrzeuge komplett dom

 

ELW 1/11 (Einsatzleitwagen)                         elw
Funkrufname: Florian St. Blasien 1/11 elw
Fahrzeughersteller: MB Sprinter 313 CDI 4x4
Aufbauhersteller: Binz
Baujahr: 2004
Zul. Gesamtgewicht: 3,5 to.
Besatzung: 1/2
Der Einsatzleitwagen ELW 1 bietet Platz für eine Truppbesatzung ( 3 Personen ). Er steht dem Kommando und Zugführer zur Verfügung. In diesem Fahrzeug wird die komplette Einsatzleitung abgewickelt. Es stehen Kommunikationsmittel wie Funk, Telefon, Fax und PC zur Verfügung.

Spezielle Ausrüstung:
  • 2 Funkarbeitsplätze
  • 4m Fahrzeugsprechfunkgerät 2 Stück
  • 2m Fahrzeugsprechfunkgerät 1 Stück
  • 2m Handsprechfunkgerät 3 Stück 
  • Stromerzeuger 2 kVA
  • Pressluftatmer PA94
  • D-Netz Autotelefon
  • Multifunktionsgerät Drucken, Kopieren, Faxen
  • Laptop/Tablet
  • Einsatzunterlagen
  • Wärmebildkamera
  • Drucklüfter mit Benzinmotor
  • Ziehfix
  • Rote Dachkennleuchte
  • Rückfahrkamera
Blick in den Innenraum
Es stehen zwei Funkarbeitsplätze zur Verfügung.
ELW funkpult
ELW 1 mit ausgefahrenem Sonnendach
ELW seite
Heckansicht mit Arbeitsscheinwerfer und rote
Signalleuchte zur Kennzeichnung der Einsatzleitung
ELW heck
Heckbeladung wie Stromerzeuger, Drucklüfter,
Atemschutzgerät und weitere Gerätefacher
ELW heck2
LF 16/12 (Löschgruppenfahrzeug)              lf16-12
Funkrufname: Florian St. Blasien 1/44 lf16-12
Fahrzeughersteller: Mercedes Benz 1224 AF
Aufbauhersteller: Ziegler
Baujahr: 1996
Zul. Gesamtgewicht: 13,5 to.
Besatzung: 1/8
Das Löschgruppenfahrzeug (LF) 16-12 bietet Platz für eine komplette Gruppe ( 9 Personen ). Die Ausrüstung ist auf die primäre Aufgabe des Fahrzeuges, die Brandbekämpfung, ausgelegt. Zusätzlich werden allerdings auch Gerätschaften zur technischen Hilfe bereitgestellt. Die Bezeichnung "16-12" deutet darauf hin, dass die Fahrzeugpumpe eine Nennförderleistung von 1600 Liter pro Minute hat. Die "12" steht für den 1200 Liter großen Wassertank ( wobei der Tank tatsächlich 1600 Liter fasst ) der im Fahrzeug eingebaut ist.

Spezielle Ausrüstung:

 

  •     1600 ltr. Wassertank
  •     Stromerzeuger
  •     Spreizer, Schere, 3x Rettungszylinder
  •     Greifzug, Trennschleifgerät mit Benzinmotor
  •     Motorsäge mit Zubehör
  •     Lichtmast 2x 1000 Watt
  •     Umfeldbeleuchtung
  •     Sprungretter
  •     Chemikalienschutzanzüge
Blick in den Mannschaftraum.
Der Angrifftrupp kann sich während der Fahrt
mit Pressluftatmern ausrüsten
lf16-12 innen
Blick auf das Heck und Pumpenstand
lf16-12 heck
Blick in die Geräteräume der Fahrerseite
lf16-12 links
Blick in die Geräteräume der Beifahrerseite
lf16-12 rechts

Interaktive Fahrzeugkunde: (es wird ein Flash-Plugin benötigt)






DLA (K) 23/12 (Drehleiter)                             DLA32
Funkrufname: Florian St. Blasien 1/33 DLA32
Fahrzeughersteller: Mercedes Benz 15/29 F
Aufbauhersteller: Metz Aerials
Baujahr: 2012
Zul. Gesamtgewicht: 15,3 to.
Besatzung: 1/2
Die Drehleiter bietet Platz für 3 Personen. Das Fahrzeug ist mit einem 450 kg Korb ausgerüstet und bietet so die Möglichkeit 4 Personen im Korb zu befördern. Die Drehleiter ist ein Fahrzeug, mit dem vornehmlich Menschen in Notlagen aus hohen Gebäuden gerettet werden können. Zudem ist sie geeignet zur Durchführung von Löschangriffen sowie zur technischen Hilfeleistung. Die Arbeitshöhe beträgt 32 Meter.

Spezielle Ausrüstung:

  • Zwei Atemschutzgeräte
  • Wenderohr
  • Krankentragehalterung 250 kg
  • Stromerzeuger 13 KVA
  • Gerätesatz Absturzsicherung und Flaschenzug
  • Schleifkorbtrage
  • Nebellöschgerät
  • Sprungretter
  • Überdrucklüfter wasserbetrieben
  • Überdrucklüfter elektrischer Antrieb
DL mit abgeknicktem Korb
DLK1
Heckansicht der Drehleiter
DLK4
Geräteräume auf der Fahrerseite
DLK2
Geräteräume auf der Beifahrerseite
DLK3


LF 16/TS (Löschgruppenfahrzeug)              lf16-ts
Funkrufname: Florian St. Blasien 1/45 lf16-ts
Fahrzeughersteller: Mercedes Benz 1222 AF
Aufbauhersteller: Ziegler
Baujahr: 1983
Zul. Gesamtgewicht: 12 to.
Besatzung: 1/8
Das Löschgruppenfahrzeug (LF) 16-TS bietet Platz für eine komplette Gruppe ( 9 Personen ). Die Ausrüstung ist auf die primäre Aufgabe des Fahrzeuges, die Brandbekämpfung, ausgelegt. Zusätzlich wird auch ein zweiter Satz an Gerätschaften zur technischen Hilfe bereitgestellt. Die Bezeichnung "16-TS" deutet darauf hin, dass eine tragbare Tragkraftspritze, mit einer Nennförderleistung von 800 Liter pro Minute, eingeschoben ist. Das Fahrzeug besitzt eine Vorbaupumpe mit einer Nennförderleistung von 1600 Liter pro Minute.

Spezielle Ausrüstung:

   

 

  •     Rettungsplattform für LKW Rettung
  •     Stromerzeuger 8kVA
  •     Rettungssatz: Spreizer, Schere
  •     Motorsäge mit Zubehör
  •     Brennschneidgerät

 

Blick in den Mannschaftraum.
Der Angrifftrupp kann sich während der Fahrt
mit Pressluftatmern ausrüsten
lf16-ts innen
Heck mit eingeschobener Tragkraftspritze
lf16-ts heck
Geräteräume auf der Fahrerseite
lf16-ts links
Geräteräume auf der Beifahrerseite
lf16-ts rechts
SW 2000 (Schlauchwagen)                            sw2000
Funkrufname: Florian St. Blasien 1/62 sw2000
Fahrzeughersteller: Mercedes Benz 1222 AF
Aufbauhersteller: Ziegler
Baujahr: 1989
Zul. Gesamtgewicht: 12 to.
Besatzung: 1/5
Der Schlauchwagen SW 2000 bietet Platz für eine Staffel ( 6 Personen ). Die Ausrüstung ist auf die primäre Aufgabe des Fahrzeuges, die Wasserversorgung, ausgelegt. Zusätzlich werden allerdings auch Atemschutz-geräte zur Brandbekämpfung mitgeführt. Das Fahrzeug ist mit einer Vorbaupumpe und einer eingeschobenen Tragkraftspritze ausgestattet. Die Bezeichnung "2000" deutet darauf hin, dass Schlauchmaterial in Länge von ca 2000 Meter zur Verfügung steht.

Spezielle Ausrüstung:

   

 

  •     ca. 1200 mtr. B-Schläuche in 7 Schubladen
  •     ca. 800 mtr . B-Rollschläuche
  •     Vorbaupumpe
  •     Tragkraftspritze 8 Ultraleicht
  •     Tragbarer Wasserwerfer
  •     Schlauchüberführung 2x B
  •     4 Pressluftatmer
  •     4 teilige Steckleiter

 

Blick in den Mannschaftraum.
Der Angrifftrupp kann sich während der Fahrt
mit Pressluftatmern ausrüsten
sw innen
Heck mit Schlauchschubladen
sw heck
Geräteräume auf der Fahrerseite
sw2000 links
Geräteräume auf der Beifahrerseite
sw2000 rechts
RW (Rüstwagen)                                             rw
Funkrufname: Florian St. Blasien 1/52 rw
Fahrzeughersteller: MAN 13.290 4x4
Aufbauhersteller: Walser
Baujahr: 2017
Zul. Gesamtgewicht: 14 to.
Besatzung: 1/2
Der Rüstwagen bietet Platz für einen Trupp ( 3 Personen ). Die Ausrüstung ist auf die primäre Aufgabe der technischen Hilfeleistung und Rettung ausgelegt. Das Fahrzeug wurde vom Landkreis Waldshut beschafft und ist in der Feuerwehr St. Blasien stationiert. Das Fahrzeug kommt dann zum Einsatz, wenn Standardfeuerwehrfahrzeuge an ihre Grenzen stoßen. Auf dem Rüstwagen sind alle Gerätschaften für die schwere technische Rettung, wie z.B. Verkehrsunfälle mit Großfahrzeugen, Tiefbauunfälle etc., ausgelegt.

Spezielle Ausrüstung:

   

 

  •     Eingebauter 30 kVA Stromgenerator
  •     LED-Lichtmast
  •     Fahrzeugwinde Rotzler 5 t
  •     Ladebordwand
  •     10 Rettungsstützen Paratech mit einer Belastbarkeit bis zu 36 t
  •     7 Hochdruck-Hebekissen mit einer Hubkraft bis zu 80 t
  •     Be- und Entlüftungsgerät mit Lutten
  •     Schwerlast-Korbtrage für XXL-Patienten
  •     Schnelleinsatzzelt 5x5 m
  •     Gerätesatz Absturzsicherung mit Flaschenzug
  •     LKW-Rettungsplattform
  •     Viergasmessgerät
  •     Türöffnungsrucksack
  •     2 Thermoschutzanzüge für Gewässer
  •     mobiles, benzinbetriebenes Hydraulikaggregat
  •     Schnellangriff für Strom und Druckluft
  •     HiPress-Löschgerät
  •     Inspektionskamera
  •     Plasmaschneider
  •     Bohr- und Abbruchhämmer
  •     Trennschleifgeräte
  •     u.v.m.

Folgende Beladung ist auf 3 Rollcontainern verlastet, welche über eine Ladebordwand entnommen werden können:

Rollcontainer 1 (Licht/Strom):

- 13 kVA Stromerzeuger
- Beleuchtungssystem Elspro
- Scheinwerferbrücke
- 2x Stativ, 2x Kabeltrommel
- + weiters Zubehör

Rollcontainer 2 (Hydraulisches Rettungsgerät):

- Hydraulikaggregat
- Spreizer (SP60) und Schere (RSU270)
- 2x Teleskop-Rettungszylinder (RZT)
- Abstützwinkel und Druckplatten
- Glas-Management, Splitterschutz
- Schutzdecken + weiteres Zubehör


Rollcontainer 3 (Unterbauen/sichern):

- 3x Satz Rüstholz
- Stab-Lock-System
- 4x Stab-Pack
- Fahrzeugstabilisierung Paratech
- + weiteres Zubehör

 

Heckansicht mit geschlossener Ladebordwand
rw3
Heckansicht mit geöffneter Ladebordwand und Sicht auf Rollcontainer
rw4
Geräteräume auf der Fahrerseite (mit beleuchteter Konturmarkierung)
rw1
Geräteräume auf der Beifahrerseite
rw2
MTW (Mannschaftstransportwagen)           MTW klein neu
Funkrufname: Florian St. Blasien 1/19 MTW klein neu
Fahrzeughersteller: VW T5 Diesel Synchro
Aufbauhersteller: Feuerwehr St. Blasien
Baujahr: 2014
Zul. Gesamtgewicht: 3,2 to.
Besatzung: 1/7
Der Mannschaftstransportwagen MTW bietet Platz für 8 Personen. Im Einsatzfall dient es als Personen- und Materialnachschubfahrzeug. Die Jugendfeuerwehr nutzt das Fahrzeug für ihre Ausbildung und Ausflüge.

Spezielle Ausrüstung:

   

 

 

  •     4m Fahrzeugsprechfunkgerät
  •     Autotelefon
  •     2m Handsprechfunkgeräte
  •     Notfallrucksack
  •     Handwerkzeug
  •     Feuerlöscher PG6
  •     Halligan-Tool
  •     Verkehrssicherungsmaterial
Blick in den Kofferraum

mtw neu innen1
Blick in den Innenraum

mtw neu innen2
   
Feuerwehrboot                                               feuerwehrboot
Bootsname: Gundula feuerwehrboot
Hersteller: Fa.Junglas-Boote
Typ: Armor 400/R
Baujahr: 2001
Gewicht: 100 kg
Besatzung: 4
Das Feuerwehrboot kommt bei verschiedensten Einsätzen, wie z.B. Menschenrettung, Ölunfällen etc, auf Gewässern zum Einsatz.

Spezielle Ausrüstung:

  

 

  •     Außenbordmotor Yamaha 5 PS
  •     Bootstrailer der Fa. HARBECK
  •     Schwimmwesten
Das Feuerwehrboot wurde auf den Namen "Gundula" getauft.
feuerwehrboot 2




Stromgenerator (Anhänger)                          Stromanhaenger
Funkrufname: kein Funkrufname
Stromanhaenger
Fahrzeughersteller: Polyma
Aufbauhersteller: Polyma
Baujahr: 2008
Zul. Gesamtgewicht: 2 to.
Besatzung: -
Der Stromanhänger kann bei längerfristigen Stromausfällen wichtige Infrastruktureinrichtungen mit Strom versorgen, wie z.B. Kliniken, Alten- und Pflegeheime, Wasserversorgungsbetriebe etc. Die Neun-Meter-Lichtmastanlage ermöglicht bei nächtlichen Einsatzen ein großflächiges Ausleuchten der Einsatzstellen.

Spezielle Ausrüstung:

   

 

  •     Generator Marelli 4 Zylinder Deutz Motor
  •     Leistung 50 kVA
  •     9m Lichtmast mit 4x 400W HQI und 2x 1500W Halogen
  •     Elektrowerkzeug, VDE Messgeräte, Kabeltrommeln
Blick in den Innenraum des Stromanhängers
stromgenerator2
Blick auf das Schaltpult
stromgenerator1

   

Lust mitzumachen?     Wir brauchen Dich!